An dieser Stelle war eine flaches Stück Gelände die gerade so ca 30 m lang und bis 10m breit Platz für 6 olle Holkzbänke schuf, die schon in den 60er total marode waren. Aber man konnte sie noch benutzen und so trafen sich da immer die "Stadtgänger" und alte Lette zum Schwatz, so das die Bänke eigentlich fast immer besetzt waren. es führten dort mehrere Wege und "Trampelpfade" nach dort hin und waren ein fester Bestandteil im Wegenetz des Eisbergs. Der alte Neckar war damals doppelt so breit, die Schifffahrt und die B10 gab es da auch nicht und so lud der Neckar immer wieder ein, durch seine Auen zu spazieren

 

SO sieht es um 2015 aus, doch man erkennt, neben dem Weg den alten Rastplatz, dessen Wege ganz früher sogar Asphalt zierte, doch meist aus Feldsteinen gelegt waren, deren Spuren man nur noch nach genauerem Hinsehen entdecken kann, da doch schon einem Menge Erde und Humus drauf auf liegt

 

noch gerdae erkennbar, der steinige Pfad..

 

SO sah dann das "Lager" zu diversen Zeiten aus(kommt noch)