Setzen sie ihr Herz und ihren Verstand in Gang...

 

Diese entscheiden, was SIE nacher entscheiden...

 

Dazu bewertet ihr Bewusstsein erstens die emotionalen Eindrücke über die empfangenen Emotionen(emotionaler Input) über die Psyche und zweitens den rationalen Input über den logisch arbeitenden Verstand, der

A: auf die im Gedächtnis gespeicherten Handlungsroutinen bestimmter, schon geschehener Handlungen zurückgreift und

B: auf die gesellschaftliche Werte-Normierung zugreift, die einem das Gefühl vermitteln, was richtig oder falsch zu sein hat...

C: Auf die geistige Erwartungshaltung, die entscheidet, auf welche Art und Weise ein Geschehen beeinflusst werden soll, um eine ausser Kontrolle geratene Situation zu bereinigen,
so, das die zukünftige Erwartung an die weitere Entwicklung der fortlaufenden Situation einen positiven Verlauf erhält.

Mit Hilfe dieser beiden "Datenbanken" vergleicht das Bewusstsein einen momentanen Sachverhalt und versucht eine vernünftige Handlungsabfolge zu erstellen, nach der dann das Bewusstsein den Körper anweist, was er zu tun hat...(also Situationsbereinigend tätig zu werden)