Die Welt in der wir leben

 

Was haben wir nur verbrochen, das unsere Welt und die Menschen darauf immer mehr sich in eine Sackgasse drängen/drängen lassen?

Wieso verhungern immer mehr Leute auf der Welt statt weniger, obwohl wir inzwischen die technischen Möglichkeiten hätten, das zu erreichen?

Wieso gibt es immer mehr aggressive Auseinandersetzungen mit Waffengewalt, obwohl wir eigentlich miteinander reden könnten?

Wieso lassen wir zu, das unser Planet immer mehr geplündert wird statt organisiert?

Selbst 20 Milliarden Menschen hätten ein lebenswertes Leben, wenn man das nur richtig managt und niemand müsste hungern, geschweige denn sich und seinem Nächsten auf den Keks gehen..

Irgendwas machen wir also elementar falsch!

Nur...


WAS?

Oft wird behauptet, der Mensch sei schlecht, er wäre eine "Fehlentwicklung" der Evolution...
Andere wieder behaupten, der Satan würde die Menschen dazu verführen, schlechtes zu tun..
Wieder andere sagen, das wir einfach nur primitiv sind und uns einfach zu viel auf unseren intelligenten Intellekt einbilden..
Und noch andere sagen, das der menschliche Geist nichts anderes ist wie das Ergebnis des Zufalls und dessen "Ergüsse" nicht wirklich was zu bedeuten haben.

Und so gibt es noch tausende oder gar Millionen anderer Meinungen darüber..

Nur...

Meinungen sind eben mal nur Meinungen und sagen NICHTS aber auch überhaupt nichts darüber aus, was wirklich entscheidet, DAS es so ist wie es ist!

Fakt ist, das es etwas geben muss, was tatsächlich uns alle miteinander beeinflusst und uns dazu bringt, unser Leben jeweils entsprechend wahr zu nehmen und es entsprechend auch zu erleben.

Und dieses hat nun wiederum gar nichts mit einer Meinung zu tun, sondern mit einer fundamentalen, universellen Wahrheit!


Nämlich der Welt der Physik!!

 

SIE erst ermöglicht jedes Element und jede daraus mögliche chemische Verbindung und deren jeweiligen elektromagnetisch/gravitativen Wechselwirkungen!

Auf gut deutsch heißt das, das all unser Denken, unsere Psyche unser Erleben und unsere Logik letztendlich eine FOLGE dieser physikalischen Grundvoraussetzungen sind und es ohne diese es uns und all das Andere erst gar nicht geben würde.

Und DAS bedeutet wiederum, das daran gelegen sein muss, die Physik in ihren Grundsätzlichkeiten zu verstehen, zu verstehen, wie sich all die einzelnen Komponenten der materiellen Welt und der elektromagnetischen/gravitativen Welt untereinander und ZUeinander verhalten, damit all die darin beobachtbaren und fühlbaren Geschehen darin von statten gehen können. (Das bedeutet also nicht, die Welt der Physik nur in ihrer formalen Struktur zu erfassen, sondern als Ganzes, was daher beinhaltet, das die Psyche des emotionalen Erlebens und der Geist der logischen Denkstrukturen, sowie der mathematischen Prinzipien der jeweilig möglichen Reihenfolgen ebenso dazu gehören wie die nackten Tatsachen der Messung und der optischen Beobachtung. Schließlich erleben wir ja auch diese Welt und reagieren dem entsprechend)

Vielleicht ist der Name Physik für die umfassende Betrachtung des "Ganzen" irreführend, aber momentan fällt mir kein Überbegriff dazu ein, doch zumindest wird klar, das all unsere Vorstellungen, unsere Glaubensgebäude, unsere Religionen und Sichtweisen letztlich allesamt darauf zurück zu führen sind, WIE und WELCHE jeweiligen physikalischen Voraussetzungen gerade jeweils herrschen, DAMIT all die jeweiligen Aspekte im Leben auftreten und in unserem Bewusstsein wahrnehmbar sind.

Und unter diesem Betrachtungswinkel sind auch meine Beiträge auf meiner Webseite zu verstehen.

J.Clauß, den 16. April 2011