Geld...

 

Das unbekannte Wesen...

 

Geld ist wie das Blut, (oder eher deren gespeichgerten Nährstoffe und deren Energieinhalte)..

So hat auch jeder Mensch seine gespeicherten Nährwerte.. (Allerdings in diesem Falle in Form von seiner Kraft, seinem Streben und seinem jeweiligen Wissen, was man alles mit dieser Kraft anstellen kann) Somit lässt sich erkennen, das Geld letztlich nur ein "neutraler"? Ersatzstoff(ein Medium) darstellt, welches über genau die Selben Funktionsprinzipien verfügt...

 

Letztlich geht es IMMER darum, das Werte von einem Zustand in einen Anderen getauscht werden können..

Geld kann in Energie(Bestreben), in Macht(entsprechende Voraussetzung) und Einfluss,(entsprechende Struktur) und ebenso auch in entsprechende Wirkungen (Bestimmung) verwandelt werden..

Energie kann wiederum über den Fleiß wieder in Geld zurück verwandelt werden(und ebenso in Macht und Einfluss)
Macht kann wiederum in Einfluss(in Form von geschaffenen Voraussetzungen) verwandelt werden, die ihrerseits wieder zu Geld und Wirkung führen...

So lassen sich also die 4 Grundprinzipien von Macht, Einfluss, Geld und Wissen in jeder beliebigen Kombination und Unterkombinationen anordnen, solange sich letztlich immer ein stabiles Gleichgewichtsverhältnis daraus erstellt!! (Das Ganze spiegelt sich z.B. in der genetischen Anordnung der 4 Gen-Grundbausteine wieder!!)

 

Der Wirtschaftskreislauf funktioniert also nicht anders wie der Versorgungs-Kreislauf in einem biologischen Organismus.. Ein Zustandskreislauf!!

 

Mit fundamentalen Auswirkungen...

 

Geld will WIE das Blut in Bewegung sein...

Es muss fliessen, wie das lebendige Wasser auch..

Steht das Geld oder das Blut(Wasser) einfach nur längere Zeit "tot" rum, so verwandelt sich all deren darin ursprünglich gespeicherten Energien und Nährwerte(deren jeweiligen Eigenschaften in welcher Form auch immer!!) in negative und destruktive Energien und Eigenschaften um... Und zerstören genau DAS, was mit dem vorigen Aufwand und Mühe jeweils "erwirtschaftet" bzw. an "Träume, Idealen und deren jeweiligen Motivationen" hineingesteckt wurde(all die Zeit und Energie, die zur Schaffung der positiven Eigenschaften/Werte überhaupt notwendig waren)

 

Das bedeutet...

 

Geld/Energie will wie das Blut und das Wasser stetig im Fluß sein...

In einem lebenserhaltenden Kreislauf!!

Sobald es angestaut wird, bilden sich jeweilig entsprechende statische Potentiale, die ihrerseits wiederum entsprechende Auswirkungen zeigen, wie Stauungen, Hochdruck-Erscheinungen, Aneurysmen

Wasser z.B. schafft, wenn es angestaut wird, entsprechende Druckverhältnisse auf Land und Wasserstrukturen, in denen sich neue Lebensstrukturen entwickeln können..

 

----------------------------------------------------
Ohne
den stetigen Wertefluß werden all die positiven Motivationen in negative Destruktionen wie Krankheit, Not, Krieg und Zerstörung, sowie der Fäulnis und Zersetzung verwandelt und der Auslöschung anheim fallen!!
----------------------------------------------------

 

Geld schafft durch Reichtum entsprechende Verhaltensweisen wie Glimmer, Glanz, Gloria und entsprechende Selbstgefälligkeiten, sowie auch in ihren negativen Aspekten wie Geiz, Habsucht, Machtbesessenheiten usw...

Blut schafft z.B. durch Anstauungen in den Leitungen Aneurismen, Ausstülpungen, sackartige Erweiterungen, die den Kreislauf durchaus nützlich(Herzbeutel, Schwellkörper und ähnliches) aber auch schädlich werden können(Krampfadern, Blutstau in Gliedern und Orgenen usw...)

Es kommt also darauf an, das jeder Kreislauf dergestalt von statten gehen kann, das sich die positiven und negativen Effekte jeweils im Ganzen betrachtet in ein stabiles Gleichgewichtsverhältnis bringen können!!

 

Kann es das NICHT, so bilden sich all die Nebenwirkungen aus, die in allen Arten von Kreisläufen wieder zu entdecken sind.

 

Ob jetzt ein biologischer Organismus irgendwann dem Tode anheim fällt, weil sein stabiles Gleichgewicht zwischen Kosten und Nutzen, zwischen Last und der Lust, zwischen dauerhafter Verantwortung und Sofortbefriedigungen irgendwann zu Grunde geht, oder ob ein wirtschaftlicher Kreislauf zu einem Ende findet, weil das Geld nicht mehr fließt, weil die momentanen Besitzer dessens nur darauf "rumsitzen" und es "bebrüten wollen" um es zu vermehren(Zins und Zinseszins-Politik) anstatt es wieder auszugeben, oder ein Strom/Wasser/Gas-Netz das daran krankt, weil dessen inhaltlichen Energien nur noch als Blindleistung zur Verfügung stehen,, da kein Medium mehr entnommen wird, weil sich die Kunden es einfach nicht mehr leisten können/wollen, oder welche Gründe auch immer...

Das spielt alles keine Rolle...

 

Fakt ist, sobald mal ein Kreislauf der Stagnation anheim fällt, in dem Moment es auch all den destruktiven Elementen wie z.B. der beschleunigten Alterung, destruktiver Zersetzung und des "Werte" Zerfalls zum Opfer fällt, weil daraus folgernd auch all die "Refreshings-Funktionen" zum Stillstand kommen, welches jeglichem System seine vorige Stabilität und Beständigkeit garantierte!!

Ein Kreislauf muss am laufen sein, sonst ist es ja kein Kreislauf mehr!!

Und JEDER, sollte sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, WAS es bedeutet, sein Geld und seine Energien "zu Tode" zu hocken/sparen... Es ist vernünftig, sich was für schlechte Zeiten zu bewahren, aber es ist unvernünftig, sich dem Ausgeben völlig entziehen zu wollen!!

Ersparnisse (angestautes Kapital) müssen also von unten UND von oben her begrenzt sein... Nur dann ist gewährt, daß das System als Ganzes nicht irgendwann kollabiert!

 

geschrieben am 17.Feb. 2010.................................J.Clauß

 

 

Anbei ein Link für Leute, die sich wirklich Gedanken über das Thema Geld machen..

http://www.meinegeldanlage.com/thema/geld-vermehren

 

Und noch was.. ----------------- Geld will verdient werden! --------------

Heute gibt es so vielfältige Arten und Weisen, sein Geld legal zu verdienen und an zu legen...

Das bedeutet, das sich Jeder aber auch wirklich die ARBEIT machen muß, wenn er erfolgreich sein will.

Ich hab mir selber schon so oft das Gejammer von all den "Habnichtsen" anhören müssen, so von wegen, "die reichen Säcke" oder von Lug und Trug und all der Täuschung im Kapital-Gewerbe die es halt auch unbestreitbar gibt.

(Ich meine jetzt das nicht beleidigend, sondern eben einfach all die Menschen, Fremde, Freunde und Bekannte, die entweder zu faul sind, sich mal auf den eigenen Hintern zu setzen und wirklich mal zu "lernen" was das Geldspiel WIRKLICH bedeutet, dann die "Ahnungslosen" und "Nicht-Interessierten" oder einfach noch nie Zeit und Geld hatten, um darüber nach zu forschen, aber eben auch diejenigen, die GLAUBEN, sie wüssten genug darüber und könnten ohne fachmänischen Informationen Kapital "ernten" und dann haben sie doch alles verloren und geben dann allen anderem die Schuld, nur nicht sich selber.)

Doch es hilft nichts! Vom Jammern wird die jeweilige momentane Situation nicht besser.

Wie auch immer, ich will nur zeigen, das es für jeden Einzelnen schon wichtig sein sollte, sich ausreichend mit der Materie zu befassen, Späteres rum jammern hilft leider niemandem.

 

Das "Geldspiel" bedeutet letztlich Motivation zu schaffen! (Auch wenn meine Freundin das gar nicht gerne hört, weil für Sie ist das alles nur ein mieses Ausbeuterspiel, in dem es darum geht, die andern ab zu zocken. Aber es ist nicht wirklich so... Und nur weil in den Medien das Schlechte immer breiter und bis nach Babylon getragen wird, heißt das noch lange nicht, das die Welt und der Mensch WIRKLICH so schlecht ist)

 

Motivation ist das Zauberwort... OHNE diese geht schon mal gar nichts!!

Nirgends, in der gesamten Natur nicht!

(Ich betone das deshalb so deutlich, weil noch immer eine Menge Menschen glauben, das die Welt und sein Inhalt "umsonst" ist, doch das ist nicht so! Sie folgt eher eine fundamentalen und UNIVERSELL gültigen Regel, die sich in wirklich JEDEM Bereich wieder finden lässt)

Von NICHTS kommt NICHTS

Jede heutige (momentane) Sorglosigkeit / Unachtsamkeit / grobe Fahrlässigkeit und all die Schlampigkeiten wachsen sich in unserer persönlichen Zukunft(so wie auch im Allgemeinen) zu all den Fiaskos aus, denen Wir (als Individuum und als gesamte Gesellschaft)immer stärker (und immer öfters) im Leben begegnen.

 

Um den Zusammenhang mal kurz zu umreissen:

Motivation ist im Vergleich wie eine "überschüssige" Energie, sei es jetzt geistiger, physischer oder auch finanzieller Natur, das spielt überhaupt keine Rolle..

SO wie übrige Energie verbraucht werden will (das universelle Gesetz des Gleichgewichts lässt grüßen) so will auch "geistiger Elan" in Taten um gesetzt werden. Ganz genauso, wie auch Erspartes wieder ausgegeben werden will.

Tut man das nämlich nicht zur "rechten" Zeit (DANN, wenn die besten Voraussetzungen herrschen und die besten Ideen sprießen) dann wird statt dessen das bereitgestellte Kapital (Energie/ Motivation und die jeweiligen momentanen Bedingungen) "schlecht" und verlieren an Wert, verpassen die jeweils momentan günstigsten Voraussetzungen, verschlechtern die jeweiligen momentanten Bedingungen, die einstmalige hohe Motivation sinkt gegen Null und so wird all das vormals gewollte Positive, was man sich durch die ganzen Sparereien erhoffte, nämlich ins Gegenteil verkehrt und erzeugen nur noch mehr Schludrigkeit, Frust und Unlust(die negative Abwärts-Spirale)

Im Grunde erkennt man also darin die gestrengen Regeln aus der Physik, die in jedem Physikbuch unter dem Kapitel" Erhaltungssätze" stehen.. Denn SO wie die Welt um uns herun funktioniert, so funktioniert AUCH unser Denken, unsere Wahrnehmung und unsere jeweiligen interpretativen Möglichkeiten, die wir so nutzen können.

Sorry für die vielen Worte, aber manche Dinge sollten einfach mal erwähnt werden, weuil ich denke, das über gewisse Fundamentalitäten viel zu wenig nach gedacht wird.

 

geschrieben von J.Clauß am 3. Mai 2015