Im Zeichen der Macht

 

Jeder kennt die Geschichten von Herrschern und ihrer jeweiligen Macht und all den Katastrophen, die sich manchmal daraus entwickelten..

Ob es nun Heere sind, die auf Eroberung aus sind, oder weltweit operierende Firmen-Konsortsien, dessen Oligarchen, Aufsichtsräte und Aktionäre darüber entschieden haben, wo welche Kriege unterstützt werden, welche Waffen entwickelt und geliefert werden, oder auch welche Rohstoffe "ausgeräubert" werden und welche Länder umweltverschmutzt werden.
Oder politische Seilschaften, die ihre jeweiligen "Süppchen" kochen oder ob es nur herrschsüchtige Individuen sind, die zu Hause ihren jeweiligen Lebenspartnern/innen und ihren Kindern die Hölle heiß machen..

Jeder benutzt sie und jeder übt sie auf seine gewisse Art und Weise aus!

 

Doch was IST denn eigentlich "Macht" ?

 

Zuerst mal ein aufgespartes (oder verliehenes?) Energie-Potential, die eigentlich darauf WARTET, "verbraucht"(umgesetzt) zu werden. So gesehen ist Macht an sich nichts schlimmes und völlig wertfreier Natur, einfach nur eine physikalische Größe!

Es kommt nur darauf an, WER denn nun genau über das Vermögen, die Fähigkeit, das Recht oder auch nur die Möglichkeit verfügt, diese "Macht" auch SINNVOLL zu nutzen.. Und zum anderen, WAS man denn nun wirklich mit der Macht anfangen will(soll).
Entweder man vergeudet seine Macht für jeden möglichen "Blödsinn" oder man versucht, SEINEN Teil von der Macht SO ein zu setzten, das es im Bild der Gesellschaft zu einem brauchbaren "Ganzen" wird. Schließlich bedeutet Macht auch VERANTWORTUNG.

JEDER hat im Grunde genommen SEINE Macht.

ICH z.B. habe die Macht über meinen PC und bin Herrscher über die Tastatur und kann meine Meinung zu gewissen Sachverhalten hier kund tun.. Oder ich kann der Tomatenpest in meiner Garten-Pflanzung den Garaus machen, oder vielleicht noch einem frechen Jungen mal ordentlich die Meinung geigen.. Aber das war es in der Regel schon..
Doch kann man erkennen, das Jeder in der Tat SEINEN Teil von der universellen Macht besitzt, weil jeder auf SEINE Art und Weise individuell etwas beeinflussen kann.

 

Und nun das Wesentliche...

 

Macht stellt eine Form von Energie dar und WILL (muss) "verbraucht" werden!

(Es handelt sich ja schließlich um angestaute (übrige "aufgespahrte") Energie, die schlecht werden kann, wenn sie zu lange im "Bereitstellungsmodus" gehalten wird und zu Fehl-Verwaltung von Psyche, Körper und der Wahrnehmung führen kann, wenn sie nicht BALD im jeweiligen "Bereitstellungs-Modus" auch wieder in entsprechende Energie "abbauende" Handlungen UM gesetzt wird.

Was dann zum Beispiel zu geistiger und körperlichen Fehl-Sichtigkeiten und zu all den daraus jeweils möglichen entstehenden, falschen (der jeweiligen Situation nicht entsprechend angepassten!) Entscheidungen und Handlungen führt, weil durch die Miss-Verhältnisse schon bei der eigenen Wahrnehmung die gesunde "Sicht" von Körper und Geist "verbiegt", weil es letztlich auch nur davon abhängig ist, das der Energie-Haushalt der EIGENEN Wahrnehmung halt auch in einer ausgeglichenen Kräfte-Balance stattfinden muss, um einer entsprechend vorgefundenen "wahren" Situation gerecht zu werden)

Sie muss also ausgegeben werden, damit sie sich nicht zu sehr an staut und zu "übergroßen Potentialen" aus wächst, welche nachher zu "unkontrolliertem" Geschehen führen, welche das gesamte soziale und materielle System "Gesellschaft" in ein krasses Ungleichgewicht oder gar in ein völliges Chaos stürzen kann. (SO, wie z.B. die Weltkriege oder auch all die anderen Kamelen, (auch DIE im Kleinen!) die heute überall zu beobachten ist)

Letztlich geht es also nur um die jeweilig entsprechenden natürlichen Gleichgewichte, die es so gut wie möglich zu bewahren gilt, die dafür sorgen, das die jeweilig möglichen WEGE der durch die jeweils verschiedenen, entsprechenden Voraussetzungen geschaffenen örtlichen möglichen Geschehen nicht über alle Maßen über das Ziel hinaus schießen und entsprechende Spannungen oder gar potentielle Vernichtungs-Gefahren erzeugt

(Was AUCH bedeutet, das ab einem bestimmten Punkt nur noch UN-umkehrbare Prozesse statt finden, die nicht mehr rückgängig machbar sind, was wiederum heißt, das jede Ausübung von Macht immer nur zu gewissen "Zeitfenstern" möglich ist, (die "Rechtzeitigkeit" des Seins) weil nur DA die Voraussetzungen gegeben sind, auch WIRKLICH was auf DAUER verändert werden kann.
Ist DER Punkt mal verpasst, dann gilt eben "wer zu spät kommt...." und riskiert ein völliges Chaos...
Das heißt also, das die Macht jedes Einzelnen schon auch gleichzeitig die Verantwortlichkeiten jedes Einzelnen beinhaltet, was ERST die Masse von Verantwortlichkeit einer ganzen Gesellschaft, der Politik, dem Handel, der Wirtschaft usw. bildet, was zeigt, das die "großen"Machthaber in einer Gesellschaft, auch nur aus der Summe DER macht besteht, wie jeder einzelne von uns IHNEN gewährt!!
Es ist also völlig egal, wie "gut" oder wie "schlecht" jegliche Art von Organisationen, politische Vereinigungen, Staaten und Religionen oder sonst was ist, die entsprechend große Macht zur Verfügung hat.)

 

Fazit:

 

Macht muss (egal wie klein sie sein mag) in Anspruch genommen werden und "aufgebraucht" werden, um all die bereitgestellten (durch seine jeweiligen Träume (oder auch Alpträume) bereitgestellte Energien) Veränderungen hervor zu bringen (durch die jeweilige Umsetzung), die konstruktiv zur Funktion des jeweiligen "geträumten" SINN und ZWECK bei tragen kann.

Kümmert man sich nicht BEWUSST darum, all diese (wodurch auch immer) bereitgestellten Energien mit verantwortlicher Absicht ab zu bauen, so werden all diese "Gleichgewichts-Prozesse" von unseren angestammten Programmen unserer unkontrollierbaren Instinkten "erledigt", welche uns erst dazu bringen, uns gegenseitig als FEIND zu betrachten, uns gegenseitig zu neiden, zu verdrängen oder gar um zu bringen.

Es liegt also ganz alleine an uns Selbst, wie letztendlich diese Macht eingesetzt werden kann und niemand muss sich vor der Macht fürchten, wenn er um seine Notwendigkeiten und seinen Konsequenzen weiß, was es kostet, Macht aus zu üben und daher auch bereit sein kann, seine jeweiligen Verantwortlichkeiten SEINER jeweiligen Macht gegenüber der restlichen Gesellschaft ins Auge zu fassen. (Man kann durchaus auch Pirat werden/sein, wenn man bereit ist, das Risiko in Kauf zu nehmen, auch dabei seinen Kopf zu verlieren)

Wer WEISS, wie man Verantwortlichkeit gegenüber der Macht zeigt, verhindert auch, das sich die Energie der Macht verselbstständigen kann um all das Leid und die Not hervor zu bringen, der man ohnehin schon ständig auf den gesamten Planeten begegnet.

Darin liegt also die Chance, in dem wir jeder SELBST auf unser jeweiliges "kleines bisschen" individueller Macht "aufpassen" und unsere eigene Aufmerksamkeit darauf legen, um zu verhindern, das all die Machtspielchen die sowieso schon von statten gehen NOCH MEHR Macht gewinnen und durch unseren jeweils möglichen individuellen und persönlichen Einsatz sorgen, das sich gewisse, in der heutigen Zeit gebildeten "völlig überzogenen" Machtstrukturen wieder ZURÜCK bilden, auf ein notwendiges Niveau, welches dem Leben SELBST(die Natur) der Gesellschaft und dem einzelnen Individuum wieder"besser" entspricht.

Nur SO schaffen wir es, das das Leben auf der Kugel wieder für JEDEN interessant wird und auch weiterhin die Voraussetzungen bietet auf der Erde zu leben und, das auch JEDER seine eigenen Verantwortlichkeiten wieder "an nehmen kann" und sich entsprechend SELBST darum zu kümmern, an statt es immer von irgendwelchen dubiosen "Anderen" erledigen zu lassen.

In diesem Sinne, geschrieben am 5. Feb. 2015?