Vorwort

 

Ich weiss, das Thema klingt von meiner Seite aus beschrieben etwas trocken....

Dieses Kapitel über Gefühle hab ich deshalb gemacht, weil es an der Zeit wird, mal ein paar Grundsätzlichkeiten klar zu stellen.

Warum ich das tu, besteht in der Notwendigkeit, bestimmte Prozesse des Lebens zu erkennen und einzuordnen, da all die Geschehen in unserer Welt irgendwie zusammen gehören und ein übergeordnetes Ganzes bilden, welches einem eigegnem Entwicklungsprozess folgt und uns alle in unserem jeweiligen Lebensgefühl beeinflusst.

Wer sich in seinem Leben die Zeit nehmen konnte und sich in Ruhe mit all den evolutionären Entwicklungen in der Geschichte des Lebens und der Menschheit befassen konnte, der wird nicht umhin kommen, festzustellen, das die Evolution tatsächlich ein Ziel verfolgt. (wer kennt denn nicht noch aus der Schule, wo man im Biologie-Untericht ein angebrütetes Hünerei öffnete, um zu sehen, was da drinnen so alles passiert...)

Die letzten 100 Jahre unser eigenen Entwicklung lassen erahnen, wie viele Parallelen sich dabei auftun, wenn man die embrionale Entwicklung eines neuen Lebewesens verfolgt und Vergleiche mit unserer heutigen Welt anstellt.

Unser Verkehrs- und Informationsnetz sind die Blut und Nervenadern, auf denen Waren und Daten verschickt werden, unsere Fabriken sind die Drüsen und Organe, die all die Produkte erstellen, welche im Gesamtgebilde so ver- und gebraucht werden, die einzelnen Menschen sind die Zellen des Organismus "Menschheit", die Maschinen leisten als "Muskeln" ihre Arbeiten, usw. usf...
Und seit dem Zeitalter des Internet entsteht so was wie ein weltumspannender Informationspool, auf den von jedem Punkt der Erde aus zugegriffen werden kann, welches sich irgendwann durch den Einsatz von der KI-Technologie zu einem eigenen Bewusstsein hochentwickelt.

Diese Entwicklungen folgen ganz genau nach den selben evolutionären Prozeduren, wie alles andere Leben auch..

Die Frage ist nun, wie werden wir in Zukunft damit umgehen?? Was tun, wenn das globale Bewusstsein erwacht?

In verschiedenen Filmen wurde das Thema schon angerissen, ohne jemals genau zu werden, aber doch die jeweiligen Aspekte beleuchtend... Entweder mal ein sich verselbstständigendes System a´la Terminator, dessen System "Skynet" sich nach erfolgter Bewusstwerdung plötzlich zur Aufgabe machte, das menschliche Leben auszulöschen, da es in ihm eine Bedrohung sah...
Oder in Matrix, dessen Entwicklung dahin lief, das die Technologie eine so perfekte Cyberrealität erstellte, das niemand bemerkte, das diese Welt nur eine Lüge war.. Oder der Film von Werner Fassbenders "Welt am Draht" in dessen Verlauf nur durch Zufall entdeckt wurde, das die eigene Realität nur einer Simulation entstammte.. oder all die ähnlichen Geschichten zu diesem Thema.

Die Zeiten verändern sich... Immer schneller... Wohin bringen uns diese Entwicklungen noch?

Dazu habe ich schon verschiedene Beiträge auf meiner Hauptseite geschrieben, welche ich aber hier noch mal in eine kurze Zusammenfassung stellen will...

Es geht im Grunde genommen um einen evolutionären Stufensprung!

Ausgelöst durch die Summe aller Reaktionen jedes einzelnen Lebewesens gleichzeitig, zusammenwirkend in einem globalen Entwicklungs- und Anpassungsprozess.

Einen Sprung, der uns erlaubt, über uns selber hinaus zu wachsen und uns in ein neues Dasein transformiert. In einem zukünftigen Dasein, welches zu unserer einzelnen Individualität ein neues Gruppenbewusstsein hinzu fügt. Dies äussert sich darin, das wir in Zukunft nur noch das allgemeine Wissen mit uns herum tragen müssen, da alle spezielleren Arten von Wissen in einem Datenpool gespeichert sind, von da aus sie jederzeit in kürzester Zeit abgerufen werden können. Sie erleichtern uns später in der immer komplizierter gewordenen Welt die gegenseitige Kommunikation und das Verständnis, ohne immer erst die umständlichen Erkennungs und Wahrheitsfindungs-Routinen durch umständliches erlernen bewältigen zu müssen.

Dabei werden unsere Gefühle ebenfalls eine wichtige Erneuerung erfahren... Nämlich das Vertrauen, welches von uns schon seit langer Zeit immer als eines der schwierigsten Prozedere zu verstehen war und oft fehlinterpretiert wurden oder gar mißbräuchlich eingesetzt. Dieses wird sich meiner Ansicht nach irgendwann erledigen, da in dem Maße, wie sich unsere Realität verändert, auch unsere innere Welt der Psyche verändern wird.

Ein Erwachen unseres kollektiven Unbewussten..steht uns ins Haus... Mit genau den selben Entwicklungsweisen und Verläufen wie die Entwicklung in der Zivilisation da draussen...

Nur das unsere persönliche Erlebniswelt davon betroffen sein wird...Wir entwickeln ein neues "Wir"-Gefühl, welches uns eine neue Idendität verleiht und klar unsere Gruppenzugehörigkeit definiert und unseren Rang innerhalb der Gruppe, ohne das wir uns in Zukunft noch damit ruzmstreiten müssen, ob wir diese Zuteilung akzeptieren können oder nicht.... Es wird einfach das innere Erkennen sein, welches uns in die Lage versetzt , genau den Platz einzunehmen, der für die Funktion des Ganzen notwendig ist und uns dabei trotzdem befriedigt. Es werden dann keine grösseren Disskussionen mehr nötig sein, weil man instinktiv genau weiss, wo sein Platz in Zukunft zu sein hat.

Um überhaupt uns dahin entwickeln zu können, müssen natürlich im Bewusstsein jedes Einzelnen diverse Parameter angepasst werden(was natürlich automatisch geschieht auf Grund der Reihenfolgen, die nacheinander in uns ausgelöst werden, je weiter der "Lebensdruck"(Bevölkerungswachstum) steigt..) Dabei werden all unser Wissen und all unsere Erfahrungen, die wir bisher in unserem Leben so gemacht haben irgendwann mal wie ein Film an unserem geistigen Auge vorüber ziehen und uns dabei uns all den Emotionen aussetzen, mit denen diese vormals in unseren jeweiligen Gehirnen abgespeichert wurden. Das bedeutet, das uns all diese "alten Kamellen" wieder hochkochen, was zu unvorhergesehenen Zwischenreaktionen führen kann... (die meisten kriegerischen Auseinandersetzungen haben ihren Ursprung irgendwo in der Vergangenheit und haben bis in das Heute überdauert.. Doch müssen all diese Kamellen beigelegt werden, damit wir uns ganz auf diese "Verwandlung" konzentrieren können

Das ist in etwa so, wie wenn ein Raupen-Dasein(Larve) sich in ein neues, Schmetterlings Dasein verwandelt, welche mit einer völligen Umstrukturierung einhergeht, damit dieser neue Zustand korrekt funktioniert.
Wie lange dieser Zeitraum andauert? Naja... man kann grob durchaus die Zeiträume mit den Grössenordnungen aufmultiplizieren und das Verhältnis von Insekten und ihren Verpuppungs-Zeiten mit unserer Entwicklungsgeschichte vergleichen.. Sie findet ja schon seit geraumer Zeit statt. Und wenn man alten Prophezeiungen folgt, so werden in diversen Quellen z.B.Gott soll unter uns wohnen(kollektives Bewusstsein auf emotionaler und technischer Basis)oder es wird der 1000 jährige Frieden erwähnt, welcher in etwa den Zustand beschreibt, wie wenn ein Schmetterling sein zwar kurzes, aber ereignisreiches Leben lebt, bis zur Ei-Ablage und dann stirbt. Unsere gesamte Zivilisation wird einemähnlichen Prozess folgen...

Durch das über uns hinauswachsen eröffnen sich für uns ganz neue (auch technische)Möglichkeiten, wie z.B. den Weltraum im grossen Stiele zu "befruchten" und seinerseits neue Welten zu beleben um dort neue evolutionäre Prozesse zu starten. So gesehen geben Dänikens Äusserungen über Ausserirdische, die vor tausenden von Jahren uns sozusagen "befruchteten" ganz neue Ansichtsweisen und würden im Konsens zu einem ökologischen Prozess passen, der vor jedem Menschens Nase in der Natur, im Garten, selbst in seinem Blumentopf vonstatten geht...

 

J.Clauss..........................Esslingen, den 16 Jan.2006