zurück zu Energie Hochdruck- Wärmetauscher

 

Dieses Element funktioniert eigentlich wie ein ganz normaler Wärmetauscher.
Nur gibt es da einen Unterschied. Dieses Element arbeitet mit Treibhausgas. Also entweder Co2, Metan oder was sonst hierfür in Frage käme.

 

 Muster- Element 

   
Co2- Gas Druck- Wärmetauscher
 

 

Der Trick dabei ist, das die Gase durch ein Labyrint aus Aktivkohlepartikel laufen müssen um seine ganze, durch Sonneneinstrahlung gesammelte Wärme an sie abzugeben. Die aufgeheizten Gase können dann, je nach gewünschter Ausgangstemperatur, verdichtet werden, was die Wärmeausnutzung erheblich erhöht und vor allem ein viel größeres Temperaturspektrum zulässt, als flüssige Wärmetauscher- Medien.

 

 

In einem Verband angeordnet auf dem Dach kann mit dieser Methode eine ganze Menge Wärme gewonnen werden, die sich auch lohnenswert in andere Energieformen verwandeln lässt.

Aktivkohle- Panel
Detail1


(z.B. eine kleine Dampfturbine, die einen Generator antreibt und Strom draus macht. Mit dieser Art von Stromgewinnung liese sich der Wirkungsgrad gegenüber Solarzellen sicher verdoppeln, da durch das Zusammenpressen des CO2- Gases die Temperatur der Abgabewärme weit über 100° C möglich wird.)


 

 

Labyrintgang um Wärme optimal sn das Gas weiterzugeben
Detail2
Labyrintgang für optimierten Gas- Fluss

AlsFüllung für den CO2- Kollektor dient ein lockeres Gemisch aus grob granulierter Aktivkohle oder auch Carbonfasern. Hauptsache, der Gastransport wird nicht unnötig gebremst, um den Verdichterwirkungsgrad nicht über Gebühr zu belasten
 

zurück zu Energie

nach oben