Fakten über das Ich

 

Es geht also nur um Sicherheit und die Garantie...


...des Überlebens, welche erst ein Leben in der Gemeinschaft ermöglicht.
Und wer mal genau eine staatliche Struktur betrachtet, ihre Instrumente und ihre Möglichkeiten zu leiten und lenken, der wird nicht umhin kommen, festzustellen, das ein lebender Organismus eigentlich nicht anders funktioniert.

Der Staat also einen übergeordneten Körper bildet. Somit wird auch leicht erklärbar, wie es zum Beispiel zu nationalsozialistischen Intressenbildungen kommen kann. Schliesslich ist einen Staat zu lieben und ihm treu zu sein nichts anderes, als ein Körper eines Wesens, dessen Zellen sich darauf eingeschworen haben, den Körper nach allen Möglichkeiten zu unterstützen, damit er den einzelnen zugehörigen Zellen weiterhin Leben und Überleben bietet. Das funktioniert natürlich erst dann, wenn jede einzelne Zelle sich darüber im klaren ist, das sie innerhalb eines Gesamtorganismus Namens "Körper" existieren, welcher Sicherheit und Leben des einzelnen Gliedes erst ermöglicht. Dieses nennt sich einfach Bewusstwerdung, bzw. Bewusst sein!

Also so betrachtet ist das ein ganz normaler und natürlicher Vorgang!
(ich weiss, dafür würde man mich wohl am liebsten erschlagen, aber es tut mir leid, dies ändert nun mal nichts an der Tatsache!!)

Gut...Das gesamte Potential der Menschheit auf dem Planeten bildet wiederum einen übergeordneten Organismus, der als Summe die gesamte Menschheit verkörpert und ebenfalls über ein eigenes Bewusst und Unbewusstsein verfügt, welches momentan noch nicht weit genug entwickelt ist, um wirklich was zu sagen zu haben. Aber unser gemeinschaftliches Unterbewusste fuktioniert schon recht gut.
(Das kann man daran erkennen, das bei grossen Ereignissen oder Katastrophen doch sehr viele emotionale Kräfte irgendwie die meisten Menschen in den Bann schlagen...das aktuellste Beispiel war z.B. die Weinachtflut in Südostasien und der Tod des Papstes. Auch werden durch globale Bedrohungen die unbewussten Gefühle im Kollektiv angerührt, wie z.B. der Fall des Yellowstonesvulkanes zeigt. Es entwickelt sich also immer mehr zu einem komplexen Ganzen und eines Tages werden wir in der Lage sein, auch entsprechend vernünftig darauf zu reagieren, weil durch den globalen Bewusstwerdungsprozess uns im Inneren ein Gefühl entsteht, das wir uns um bestimmte Dinge kümmern müssen. Ist das Gefühl erst mal stark genug, so werden diese Gefühle in Handlungsbedürfnisse umgewandelt, die zu Taten führen.)

Die europäische Union oder andere Staatenbünde wie die Unesco oder die östlichen Verbünde stellen weitere Gesamtorganismen im Spiel der Mächte des Lebens dar, welche ebenfalls z.T. miteinander agieren oder auch z.T. gegeneinander. Wie eben bei Beziehungen unter den einzelnen Menschen untereinander auch...

Ich hoffe also, das wir als Menschheit in Zukunft etwas mehr Verständnis für die diversen Entwicklungen erhalten, die unseren Lebensraum Erde völlig umgestalten und uns dazu motivieren lassen, bestimmte Entwicklungen zu unterstützen oder andere vielleicht zu bremsen. Auf keinen Fall sollten wir uns dazu herablassen, bestimmte Entwicklungen völlig zu untersagen, da irgendwie jedes Teil der Entwicklung benötigt wird, um als Endergebnis ein sinnvolles, ordentliches Ganzes zu erhalten.

Eines, worauf wirklich Wert gelegt werden sollte, ist, das bestimmte Entwichklungen nur an bestimmten Plätzen stattfinden dürfen, da sonst durch unbotmässige Vermischungen von Ansichten, Einsichten Ideologien oder Glaubensrichtungen nur neue Konflikte vorprogramiert werden. Also auf gut deutsch, das es nicht gut ist, sich in alles und jedes einzumischen, nur weil wir manche Dinge einfach nicht wahrhaben oder hinnehmen wollen können.

Das ist jetzt also mal nur meine persönliche Meinung zu der ganzen Entwicklungsgeschichte...(ES, den 7. Juni2005)